Zum Inhalt wechseln

Was ist Spastizität bei MS?

Es fällt Ihnen beispielsweise schwer, Ihre Hand zu öffnen. Sie brauchen eine Ewigkeit, um von Ihrem Wohnzimmer in die Küche zu kommen. Oder Sie wachen mehrmals in der Nacht mit einem Krampf in den Beinen auf – aber mit solch einem, der einfach nicht nachlassen will. Dies alles sind mögliche Auswirkungen von MS-induzierter Spastik.

80 % der Menschen mit MS leiden unter Spastik.1

Spastizität äussert sich aus Patientensicht z.B. durch ungewöhnliche Anspannung der Muskulatur, die sich anfühlt wie Steifigkeit oder Zucken der Beine, Wippen des Fußes, Muskelkrämpfe in Beinen oder Armen oder ungeplante Anspannung und unwillkürliches Ausstrecken oder Anziehen der Beine."

Quelle 1 : Rizzo MA, Hadjimichael OC, Preiningerova J, Vollmer TL. Prevalence and treatment of spasticity reported by multiple sclerosis patients. Mult Scler 2004; 10: 589–595.